Sarah Altwegg schliesst ab, © unihockey-fotos.ch

Dietlikon gewinnt auch im Cup

Der UHC Dietlikon setzt sich im Cup gegen ein gut organisiertes 1.Liga-Team von Laupen mit 8:1 durch und steht in der nächsten Runde. Die Auslosung dazu findet am Montag in Bern statt.


Auf der Gegenseite erwartete die Gelb-Blauen ein etwas ungewohnter Anblick. Die letzte Saison noch beim UHCD in der Verteidigung spielende Kim Buchs hütete das Tor des UHC Laupen. Nach schwierigen Verletzungen hat Buchs bei Laupen eine neue – im Vergleich zur NLA weniger intensive – Aufgabe gefunden. Dieses altbekannte Gesicht machte es denn auch den früheren Teamkolleginnen zu Beginn nicht einfach. Nebst einem gepflegten Catenaccio wie bei den Italienern im Fussball machte es das Heimteam dem NLA Vertreter zu Beginn schwierig zu Torerfolgen zu kommen, wobei auch die Torhüterin ihren Anteil dazu beitrug.

Dietlikon brauchte dann auch über 13 Minuten um den ersten Treffer erzielen zu können. Michelle Wiki netzte aus kleinem Winkel ein. Erst im Mitteldrittel konnte Gelb-Blau das Resultat in die Höhe schrauben. Cheftrainer Sascha Rhyner freute sich nach dem Spiel über die Torerfolge der jungen Spielerinnen: “Nachdem bereits am Samstag Tanja Walter gegen die Riders getroffen hatte, traf nun auch Linda Pedrazzoli zum ersten Mal in einem Pflichtspiel für das NLA Team.” Nebst dem Treffer von Pedrazzoli trafen im Mittelabschnitt auch Wiki, Fabienne Kuoni und Evelyne Ackermann, welche gleich zwei Mal traf.

“Ein Sieg zu Null wäre zwar schön gewesen”, fügte Rhyner weiter an. Doch dem Spiel tat das Tor des Heimteams, welches sich stark gegen den überklassigen Gegner wehrte, gut. Ein seltenes Duell war nicht nur die Partie an sich, sondern auch das Duell der Altwegg-Schwestern. Sarah bei Dietlikon und Livia bei Laupen. Das Team der älteren Schwester ging am Ende mit einem soliden 8:1 Sieg aus der Partie.