Dietlikon – Chur zum Dritten

Am Samstag beginnt in der Zürcher Sporthalle Hardau die Playoff Finalserie zwischen dem UHC Dietlikon und Piranha Chur. Bereits zum dritten Mal in Folge stehen sich diese Teams im Final gegenüber.


Man hätte sich die Qualifikation und die Halbfinals sparen können. Könnte man denken. Denn das Aufeinandertreffen von Dietlikon und Chur im Playoff Final ist bereits das dritte in Folge. Die beiden letzten Jahre sicherten sich die Bündnerinnen jeweils den Titel, wenn auch Dietlikon letztes Jahr bereits näher dran war als noch ein Jahr zuvor. Ob der Pokal in Chur bleibt, oder Dietlikon diesen wieder nach Hause holen kann, wird sich in den nächsten Wochen zeigen.

Piranha Chur sicherte sich die Finalqualifikation – etwas überraschend – klar mit 3:0 Siegen gegen die Red Ants Rychenberg Wintherthur. Nach einer für die Bündnerinnen etwas enttäuschenden Qualifikation inklusive Trainerwechsel und der Niederlage im Cupfinal wurde ein Finaleinzug der Winterthurerinnen eigentlich mehr erwartet. Doch Chur zeigte sich in seiner Halbfinalserie abgeklärt und effizient. Die Red Ants fanden kein Mittel, nicht in einem der drei Spiele und schieden somit gegen den aktuellen Meister klar aus.

Dietlikon seinerseits sicherte sich die Finalqualifikation mit 3:1 Siegen gegen Zug United. Die Zugerinnen stellten sich als die erwartet hartnäckige Herausforderung für die Gelb-Blauen heraus. Defensiv solid und offensiv mit Kontern immer wieder gefährlich. Fast schon wie im Eishockey der HC Lausanne. Doch Dietlikon fand die richtigen Mittel um das Bollwerk zu knacken, wenn auch Auswärts jeweils erst spät. Gegen Chur müssen sich die Unterländerinnen aber vor allem Auswärts steigern, wollen sie in dieser Serie den Titel und das Ticket an den Champions Cup von kommendem Herbst in Zürich sichern. Am Ende aber hat der UHCD noch immer den Heimvorteil in der Rückhand und ist seit letztem Oktober Zuhause ungeschlagen.