Traf ebenfalls: Nina Bärtschi, © unihockey-fotos.ch

Dietliker Niederlage im Emmental

Der UHC Dietlikon verspielt bei Skorpion Emmental Zollbrück eine Zwei-Tore-Führung und verliert am Ende mit 3:4. Für einmal schoss Gelb-Blau nur wenig Tore.


Das Spiel begann gut für die Gäste. Zu gut. Mit den Einsätzen Nummer 1 und 2 der ersten Linie stand es nach gut zwei gespielten Minuten bereits 2:0. Nina Bärtschi brachte bereits nach wenigen Sekunden ihre Farben in Front, nachdem sie einen Abpraller erfolgreich verwertet hatte. Im nächsten Einsatz war es dann Michelle Wiki, welche auf 2:0 erhöhte. Dietlikon dominierte das Spielgeschehen fast nach Belieben, doch weitere Tore wollten nicht gelingen.

Den Blitzstart welchen der UHCD im ersten Drittel an den Tag gelegt hatte, zeigte im Mittelabschnitt das Heimteam. Früh gelang Skorpion der wichtige Anschlusstreffer. Ebenfalls nach gut zwei Minuten gelang dem Heimteam nach einem Bilderbuchkonter der Ausgleich. Das Spiel gestaltete sich nun ausgeglichener. Doch keinem der beiden Teams wollte ein weiterer Treffer gelingen.

Die erstmalige Führung gelang Zollbrück in der 44. Minute. Für Dietlikon wurde die Aufgabe in der Folge auch nicht einfacher, als wenige Minuten später Linnéa Lindén auf die Strafbank geschickt wurde. Es war aber den Gäste vorbehalten durch Wiki den Ausgleich noch in Unterzahl zu erzielen. Auf das 4:3 des Heimteams gut fünf Minuten vor Spielschluss vermochte der UHCD dann aber trotz Umstellungen und Grosschancen dieses Mal nicht mehr zu reagieren.