Rebecca Hermann im Zweikampf mit Claudia Kunz, © unihockey-fotos.ch

Derbysieg für Dietlikon

In der vorletzten Runde der regulären Saison sicherte sich der UHC Dietlikon das Heimrecht für die Halbfinals. In einem abwechslungsreichen und kampfbetonten Spiel siegten die Gastgeberinnen gegen die Red Ants Rychenberg Winterthur am Ende verdient mit 8:5.


Vor allem Dietlikons erste Sturmlinie mit Julia Suter, Rebecca Hermann und Petra Weiss zeigte sich in ausgezeichneter Spiellaune. Vier Tore steurte dieses Gespann zum Sieg gegen die Red Ants bei. Sehen liessen sich meist vor allem die Vorarbeiten zu den Toren, denn am Ende musste der Ball „nur“ noch im leeren Tor untergebracht werden. Das Heimteam legte zu Beginn zwar schnell mit 2:0 vor, doch damit war die Partie noch lange nicht gelaufen.

Die Gäste kamen dank einem Überzahlspiel schnell wieder auf 2:1 heran. Noch besser für sie, sie kehrten die Partie innert 71 Sekunden zu einer 3:2-Führung. Doch auch damit war der erste Spielabschnitt noch lange nicht gelaufen. Dietlikon liess zwar seinerseits ein Überzahlspiel ungenutzt, konnte das Spiel aber dank zwei schnellen Toren in der 16. Minute durch Julia Suter und Michelle Wiki das Spiel wieder zu seinen Gunsten wenden. Beiden trafen im ersten Abschnitt bereits zum zweiten Mal. Zwei Wendungen waren dann aber auch für dieses Spiel genug. Dietlikon legte im Mittelabschnitt nach und konnte mit einer zwei-Tore-Führung in die zweite Pause gehen. Die Red Ants versuchten im Schlussabschnitt über den Kampf zurück in die Partie zu finden. Doch sie fanden keine Mittel mehr um das Spiel wieder auszugleichen. Im Gegenteil. Nach nur 21 Sekunden im dritten Drittel traf Petra Weiss vorentscheidend zum 7:4. Daniela Stettlers 7:5 wurde nur eine knappe Minute später durch Evelyne Ackermann mit dem 8:5 beantwortet.

Insgesamt gewinnt der UHC Dietlikon das kampfbetonte Derby, in welchem man schon etwas Playoff-Luft schnuppern durfte, verdient dank einer ausgeglichenen Leistung und einem breiteren Kader. Einzig eine kurze Phase der Unkonzentriertheit brachte die Gäste zurück ins Spiel. Doch auch dies konnte noch im gleichen Spielabschnitt wieder korrigiert werden. Somit trifft der UHCD im Playoff Halbfinal definitiv auf Zug United.