Nina Bärschi und Petra Weiss freuen sich über einen Treffer, © unihockey-fotos.ch

Der UHCD gewinnt in Chur

Der UHC Dietlikon revanchiert sich für die Nierderlage in der Vorrunde gegen die Piranha mit einem 6:4 Sieg auswärts in Chur. Die Entscheidung führten die Gäste im Schlussabschnitt mit vier Toren herbei.


Die Gäste hatten etwas wieder gut zu machen, hatten sie doch im Herbst Zuhause gegen Chur eine Kanterniederlage hinnehmen müssen. Seither haben sich die Dietlikerinnen aber stets gesteigert und heuer in Chur eine kompakte Leistung und eine – im letzten Drittel – hohe Effizienz gezeigt. Mit vier Toren im Schlussabschnitt sicherten sie sich die Punkte am Ende verdient.

Das Heimteam startete wesentlich besser in die Partie. Dietlikon kam zu Beginn nicht wirklich in die Gänge und so kontrollierten die Piranhas das Spiel zu Beginn nach Belieben. Die Bälle wollten den Gelb-Blauen nicht an der Schaufel bleiben und versprangen laufend. Dem Spielverlauf entsprechend eröffnete das Heimteam in der 8. Minute auch das Score. Dietlikons Ausgleich kam nur wenig später in Überzahl, doch Chur legte erneut vor. In gleichmässigem 2-Minuten Abstand fielen die Tore. Marion Rittmeyer glich für die Gäste noch vor der Pause wieder aus.

Was im Spiel der Gäste verbessert werden musste war klar. Die Defensive musste ein wenig angepasst werden um die gefährlichen Churer Angriffe besser in den Griff zu bekommen. Die Vorgaben verfehlten spielerisch ihre Wirkung nicht, doch kam dabei auch noch nichts Zählbares heraus. Im Schlussabschnitt mussten die Gelb-Blauen zunächst trotzdem einem Rückstand nachrennen. Chur hatte bereits nach 31 Sekunden getroffen. Die Reaktion liess aber nicht lange auf sich warten. Petra Weiss glich mit einem schönen Sololauf  knapp drei Minuten später wieder aus. Die Spielanteile hatten sich langsam auf die Seite Dietlikons verlagert und in der 48. Minute führten Julia Suter und Rebecca Hermann die Vorentscheidung herbei. Sie drehten die Partie und als auch noch Luize Bilinska sieben Minuten vor Schluss traf, war der Sieg für Dietlikon im Trockenen. Dem Heimteam gelang mit 6 gegen 5 und ohne Torhüterin zwar noch ein treffer, doch mehr liess der UHCD und eine überragende Monika Schmid im Tor nicht mehr zu.