Fotos: Michael Peter, Claudio Schwarz

Bärtschi nach Schweden, Gerig nach Dietlikon

Nina Bärtschi wagt den Schritt zu IKSU in die Schwedische SSL, Isabelle Gerig kommt dafür von Zugerlands U21 A.


Mit Nina Bärtschi verliert der UHC Dietlikon eine treffsichere Stürmerin. Die Bernerin und Nationalspielerin wechselte auf die Saison 11/12 hin ins Zürcher Unterland und erwies sich als regelrechte Skorerin. Aufgrund ihrer letzten Saison wurde sie gar als “Topscorerin of the Year” ausgezeichnet. Auf nächste Saison hin wagt sie den Schritt in die oberste schwedische Liga zum Topclub IKSU.

Ich freue mich auf die neue Herausforderung in Schweden. IKSU ist einer der besten Vereine und hat mich davon überzeugt den Wechsel zu vollziehen. Auch wenn der Schritt nicht einfach für mich ist, kann ich mich sportlich sowie mennschlich weiterentwickeln.Nina Bärtschi

Gerig zu Dietlikon

Mit dem Wechsel von Bärtschi kann der UHC Dietlikon aber auch einen Zuzug präsentieren. Isabelle Gerig kommt aus dem Zuger Nachwuchs zu den Unterländerinnen. Diese Saison konnte Gerig allerdings auch schon NLB-Luft schnuppern und erreichte dort in ein paar wenigen Spielen 10 Scorerpunkte. Gerig gilt als grosses Talent und war an der letzten U19-WM das jüngste Teammitglied.

Der UHC Dietlikon ist eine der attraktivsten Adressen im Schweizer Damenunihockey. Ich stehe vor einer grossen Herausforderung, auf die ich mich wahnsinnig freue und welche mich in diversen Hinsichten weiterbringen wird!Isabelle Gerig