Damen 2 baut Tabellenführung aus

Dietlikons Damen 2 gewinnt beide Spiele der 4. Runde und ist nach wie vor auf Platz 1.


Das Ziel des Tages war klar: die Tabellenführung sollte verteidigt werden.

Dietlikon startete gegen die Hot Chilis gut ins Spiel und konnte schnell Druck nach vorne erzeugen. Nach vielen ungenutzten Chancen traf Andrea Horvath zum 1:0 für Gelb-Blau. Die Chilis hatten aber durchaus ihre Abschlussmöglichkeiten, welche aber alle ungenutzt blieben. Nach einem mässig ausgeführten Freistoss war es Alina Frei, welche einen schnellen Konter lancierte und das 2:0 erzielte. Der UHCD ruhte sich aber nicht auf diesem Vorsprung aus, sondern setzte die Rümlangerinnen weiter unter Druck und markierte durch Amelie Baumann noch vor der Pause das 3:0.

Nach der Pause tauchten die Hot Chilis immer wieder vor dem Dietliker Tor auf, jedoch ohne Erfolg. Die Blau-Gelben wurden je länger das Spiel dauerte immer unkonzentrierter, was Rümlang mit einem schnell ausgeführten Freistoss mit dem 3:1 bestraften. Dieses Tor schien wie ein Weckruf für die Dietlikerinnen zu sein. Sie erhöhten den Druck wieder und Sharon Stöckli baute den Vorsprung nach einem Abpraller auf 4:1 aus. Die Chilis setzten nun alles auf eine Karte und ersetzten die Torhüterin durch eine 6. Feldspielerin. Der Erfolg blieb jedoch aus. Im Gegenteil, zwei Empty-Netter zum 5:1 durch Lara Brunner und zum 6:1 durch Amelie Baumann waren die Folge. Ein wohlverdienter Sieg für Dietlikon.

Mit dem Selbstvertrauen aus Spiel 1 startet das Team aus Dietlikon in die Partie gegen Lioness. Nach einem 5:0 im letzten Spiel gegen den gleichen Gegner war das heutige Ziel klar. Ein Sieg und somit zwei weitere Punkte. Das Spiel gestaltete sich jedoch schwieriger als erwartet. In der ersten Hälfte gab es zwar viele Abschlüsse, ein Tor wollte jedoch nicht fallen. Dietlikon war meist spielbestimmend, trotzdem gab es einige gefährliche Konter für Lioness.

Das Zwischenfazit in der Pause: weiter geduldig nach vorne spielen und den Abschluss und somit das Tor konsequenter suchen. Auch in der zweiten Hälfte ging das Spiel ungefähr gleich weiter. Die Mannschaft aus Dietlikon machte viel Druck und versuchte, so wenig Konter wie möglich zuzulassen. Langsam machten sich eine gewisse Nervosität und Hektik bemerkbar. Um das Tempo zu erhöhen, entschied sich der Trainer Patrik Stöckli, nur noch mit zwei Linien zu agieren. In der 47. Minute kam dann die Erlösung. Lara Brunner traf nach einem Weitschuss zum 1:0. Diesen Vorsprung wollte die Mannschaft in den verbleibenden vier Minuten nicht mehr hergeben. Mit einem Doppelpack innerhalb von zwei Minuten erhöhte Sharon Stöckli kurz vor Spielende auf 3:0.

Lioness konnte darauf nicht mehr reagieren und so war der zweite Tagessieg Tatsache. Nach acht Spielen steht die Mannschaft somit mit nur einem Verlustpunkt und einer Torbilanz von plus 20 Toren weiterhin auf dem ersten Tabellenplatz.